· 

Fotoreise Helgoland April 2018

Basstölpel, Austernfischer, Robben und einiges mehr

Mit 7 weiteren Fotobegeisterten aus ganz Deutschland und der Schweiz verbrachte ich vom 18. bis zum 22.04. 2018 wundervolle Tage auf Helgoland, Deutschlands einziger Hochseeinsel.

 

Das Wetter meinte es sehr gut mit uns, als wir am Donnerstag nach einer Übernachtung in Cuxhaven die Fährfahrt nach Helgoland antraten. Glatte See, da konnten die Reisetabletten im Rucksack bleiben.

 

Super organisiert von Tierphoto Annett Mirsberger bezogen wir am frühen Nachmittag unsere Hotelzimmer im Oberland.

Natürlich ging es dann auch gleich los in Richtung Lummenfelsen.

 

Mal wieder war ich die einzige in der Gruppe mit Olympus-Kamera, so dass ich etwas rumprobieren musste bezüglich der richtigen Einstellungen für Vögel im Flug. Aber nach ein wenig Üben gab es schon ganz passable Ergebnisse.

Am Freitag machten wir uns schon um 5.30 Uhr auf den Weg in Richtung Lummenfelsen, um den Sonnenaufgang dort zu erleben.

Es gab tolle Lichtstimmungen, denn auch weiterhin hatten wir bestes Sonnenwetter. Und es war sehr windig, was uns das Fotografieren der fliegenden Basstölpel sehr erleichterte. Die standen nämlich schön ruhig im Wind, bevor sie zur Landung ansetzten.

 

Die grelle Mittagssonne nutzen wir an diesem Tag, um im Hotel ein wenig Theorie zum Thema Workflow Lightroom und Photoshop zu "pauken". Helgoländer Schokotraum, Pannfisch, Eiergrog, Dünenfeuer, ... für´s leibliche Wohl wurde natürlich auch gesorgt.

 

Um 19 Uhr machte ein Teil der Gruppe sich dann noch auf, um auf die Nebeninsel Düne zu fahren, wo Kegelrobben und Seehunde leben.

 

Wir mussten erleben, wie ein zu früh geborenes und nicht überlebensfähiges Robbenbaby von einem Ranger erlöst werden musste ...

 

Und wir machten Bekanntschaft mit Willi, einem frechen Austernfischer, der sich uns bis auf einen halben Meter näherte.

Zum Sonnenaufgang am Samstag machte sich ein Teil der Fotogruppe noch einmal auf zum Lummenfelsen.

Ich nutzte die 184 Stufen ins Unterland, um dort am Südhafen die bunten Hummerbuden abzulichten.

 

Nach dem Frühstück wollten wir noch einmal die Düne ohne Zeitdruck unsicher machen. Wir umrundeten die komplette Insel, um dann bei herrlichstem Sonnenschein im Dünenrestaurant einzukehren.

 

Um 17 Uhr stand an diesem Tag das nächste Highlight an - eine Fototour im Kutter einmal um die Insel Helgoland herum.

 

Nach einem leckeren Abendessen anschließend machten wir uns nochmals auf den Weg zum Lummenfelsen, um jetzt das Licht bei Sonnenuntergang zu nutzen.

Am Abreisetag am Sonntag machte sich Nebelstimmung über Helgoland breit ...

 

Wir nutzten die Zeit bis zur Abfahrt der Fähre um 16.30 Uhr, um noch ein wenig zu shoppen (zollfrei!) und hier und dort gemütlich einzukehren.

 

Eine wundervolle Fotoreise liegt hinter mit! Ich durfte tolle Menschen kennenlernen und wunderschöne Natureindrücke ablichten!

Copyright © 2020 barbS

info@mithundundkamera.de